No risk, no fun oder Schritt für Schritt? Onlinehandel im Nebenjob

Wir alle kennen die blumigen Versprechen aus Spamfiltern und Kleinanzeigen: Geld verdienen im Internet. Total leicht, total viel, total schnell! Wer selbst mit offenen Augen durch unsere (Internet)-Welt geht surft, der weiß: das wär ja zu schön um wahr zu sein und ist es natürlich so gut wie nie.

Aber wer eine tolle Geschäftsidee hat und vielleicht sogar schon den einen oder anderen Businessplan geschrieben hat, spielt unter Umständen mit dem Gedanken den lieb gewonnen Arbeitsplatz an den Nagel zu hängen und als selbständiger Internetunternehmer durchzustarten. No risk no fun, baby! Wer nicht ganz so cool daherkommt, für den bringt das Konzept des teilzeit-selbständigen Onlinehändlers durchaus Charme und Potential in die Überlegungen.

In seiner Jänner-Ausgabe beschäftigt sich Internethandel mit der Frage der Teilzeitselbständigkeit im Onlinehandel und ebnet mit einem erfolgversprechenden 10-Schritte Programm den Weg zum eCommerce-Erfolg. Doch worum geht es genau? Schauen wir uns vier Aspekte, sowohl Vorteile als auch Risiken, ein weniger genauer an:

  • Der Sicherheitsaspekt des bestehenden Einkommens durch den „normalen“ Job wird öfters als Vorteil hervorgehoben, ebenso aber auch als Motivationsbremse („ich muss ja nicht davon leben“) erkannt. Plötzlich gibt es nur noch eigene Deadlines – nichts einfacher diese ständig nach hinten zu verschieben. Niemand blickt einem über die Schulter und sorgt so für das manchmal nötige Quäntchen mehr an Professionalität. Dafür haben Sie nun selbst und ständig zu sorgen.
  • learning-by-doing – in eigenem Tempo das Unternehmen voranbringen, nicht ständig unter massivem Erfolgsdruck stehen und Fehler machen dürfen  – klingt sehr verlockend. Aber Vorsicht, die Endkonsumenten erkennen keinen Unterschied zwischen einem Vollzeit-Onlinehändler und einem Teilzeit-eCommercler. Grobe Schnitzer verzeiht die Community nicht so schnell – egal ob der Chef 15 oder 55 Stunden für das Projekt arbeitet.
  • Einen interessanten Aspekt wirft der Artikel mit der Erklärung des Prinzips Dropshipping auf, das zugegebenermaßen gerade für Nebenerwerbshändler sehr verlockend klingt: Fällt doch Lagerung, Verpackung und Versand als wesentliche Aufgabenpunkte für den Händler weg. Wie funktioniert Dropshipping? Sie suchen sich einen Dropshipping-Großhändler (gibt es für viele verschiedene Warengruppen) und einigen sich in Sachen Produktauswahl, Konditionen und Zusatzservices. Die Produkte werden im Shop des Händlers angeboten (hier gilt es auf gute Schnittstellen zu achten – Stichwort Echtzeit-Verfügbarkeitsabfrage) gekauft. Der Onlinehändler betreibt selbst kein Lager sondern bestellt das Produkt erst jetzt beim Dropshipping-Großhändler. Dieser kommissioniert, verpackt und versendet nun direkt an den Endkonsumenten. Auf Wunsch auch mit Verpackungsmaterial im Look&Feel des Onlineshops. Aber aufgepasst, ein Nachteil dieses Konzeptes liegt in der „Herausgabe“ ihrer Kundendaten – die der Großhändler ja für die Zustellung benötigt.
  • Wie bei allen Unternehmensgründungen sind steuerliche und sozialversicherungstechnische Rahmenbedingungen zu beachten. Daher gilt in allen Fällen, lieber vorher bei Wirtschaftskammer, Steuerberater und/oder Rechtsanwalt beraten lassen! Insbesondere auch in Sachen eCommerce-Recht gilt es fit zu sein. Als Onlinehändler  – egal ob Voll- oder Teilzeit – müssen Sie viele Vorschriften, Gesetze und Verordnungen beachten.

Eine kostenlose Leseprobe mit noch mehr Pro und Contra Informationen sowie das oben erwähnte 10-Schritte Programm finden sich hier. Viel Spaß beim Gründen!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: